zweiterwind


Zweiter Wind

Aus meiner Gedächtniskammer

Menü

Startseite


Links


Hier kommen die Beiträge

Mein Lebenspartner

Auf der Heimfahrt von der Arbeit liebe ich es, mich im Bus vorn rechts hinzusetzen und w?hrend der Fahrt durch die Frontscheibe zu schauen. Meist ist der Platz auch frei, aber manchmal sitzt dort schon jemand, oder steigt gerade vor mir ein und setzt sich dann auf meinen Lieblingsplatz. Im Grunde ist das kein Ungl?ck, aber trotzdem w?nsche ich ihm im Stillen den Teufel auf den Hals. Und nach ein paar b?sen Blicken von mir, die der Platzbesetzer niemals sehen kann, denn er stiert meist nach vorn und hat hinten keine Augen, habe ich mich dann wieder beruhigt. Naja, jeder hat so seine kleinen Marotten.

Steigt doch am Donnerstag so ein grauhaariger Alter mit einer gro?en gr?nen Plastikschaktel genau vor mir ein und setzt sich auf "meinen" Platz! Ich denke mir f?r ihn schnell noch ein Schimpfwort aus ("Drecksack" oder so was) da bin ich schon an ihm vorbei und eigentlich froh, da? ich einen anderen Platz genommen habe, denn es regnet, und da vorn w?re kein Platz f?r einen nassen Schirm gewesen.

Da f?ngt der Alte pl?tzlich an, den Fahrer zu belegen: "Mein Lebenspartner. Damit hat man viel weniger Probleme als mit einer Frau, das k?nnen Sie mir glauben! Habe ich schon paar Jahre."

Nanu denke ich, ist der bekennender Homosexueller? Und wenn schon - das w?re ja kein Ungl?ck - geht man dann damit einfach hausieren? Aber dann sagt er noch, er h?tte ja eine Frau, er war grade bei einer Frau zu Besuch, und die h?tten sich rumgejagt. Na gut, denke ich, der ist etwas komisch, gut, da? sich unsere Wege bald trennen.

Da steigt noch ein ?lterer Herr ein, der setzt sich auf die andere Seite des Ganges, direkt hinter den Fahrer. Sofort beginnt der Kerl mit der gr?nen Schachtel wieder: "Mein Lebenspartner..." Ist etwa der Busfahrer sein Lebensparter, den er jetzt einem Fahrgast vorstellt, den er auch kennt? Ich werde daraus die ganze Busfahrt lang nicht schlau.

Als ich aussteige, steigt der Kerl auch aus. Ist mir wurscht, wo der hingeht, denke ich mir, und mache mich schnurstracks auf zur Stra?enbahn. Wie sie kommt, sehe ich, da? der Kerl mit seiner gr?nen Schachtel ganz vorne einsteigt. Kaum im Wagen, f?ngt er schon wieder an: "Mein Lebenspartner..."

Aber diesmal komme ich drauf, denn es gelingt dem Kerl endlich, einen anderen ?lteren Mann in ein Gespr?ch zu verwickeln: Der "Lebenspartner" ist ein kastrierter Kater, der tr?ge in seiner gr?nen Schachtel liegt und schl?ft.
1.10.05 22:46
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Werbung muss auch sein:

Gratis bloggen bei
myblog.de